Vita

Michaela Bauer arbeitet seit 1989 als freie Theaterschaffende in Deutschland und in der Schweiz. Damals wirkte sie schon als Schauspielerin bei den Baden Württemberischen Theatertagen beim Kabarett von Georg Schramm und Hilde Schneider mit. Die Liebe zum Kabarett ist geblieben und so entstand in den vergangenen 15 Jahren die Kunstfigur "Elfriede", die Michaela Bauer zu verschiedenen Anlässen solo performt.

In ihrer künstlerischen Arbeit als Regisseurin liebt Michaela Bauer das Interdisziplinäre, das Unerwartete und Besondere: So arbeitete sie als Regisseurin für Musiktheaterprojekte wie die Oper "Laura" von Frédéric Bolli (2000) und für das Thurgauer Barockensemble die Oper "Die Italienerin in London" (2003). Im Tanzraum Konstanz von Claudia Heinle begleitete sie diverse Tanzperformances und zeigte sich verantwortlich für die Endregie  zum Projekt "Shemm en Nassim, Akhou, Abyad" (2004 und 2011).

Als Schauspielerin wirkte sie bei Inszenierungen des Theagovia Theaters in Weinfelden, Schweiz, mit, u.a. in "Die Zofen" von Jean Genet (1993), "Die Präsidentinnen" von Werner Schwab (2001) und "Biografie ein Spiel" von Max Frisch (2010).

Die Erfahrung auf der Bühne zu stehen bringt sie in ihre theaterpädagogische Arbeit (seit 2000) mit ein, ermutigt Menschen aller Altersstufen über sich hinauszuwachsen, teilt ihre Spielfreude, den Mut Neues auszuprobieren und es auch vor Publikum zu präsentieren.

Als Sängerin bei den Zoff Voices begründete und gestaltete sie von 2000 an die Bühnenchoreografie und die Kostüme. Seit 2007 singt sie für das Frauenensemble dezibella und choreografiert deren Bühnenshow.

Seit 2005 arbeitet sie als freie Regisseurin für das Theagovia Theater, Theater Tägerwilen, Bühne Andelfingen Winterthur etc. und inszeniert dort u.a. "Kleider machen Leute" von Gottfried Keller (2008), "Fette Männer im Rock" von Nicky Silver(2012) und Werke von Theresia Walser wie "Morgen in Katar" und zuletzt 2018 "Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel".

Michaela Bauer schreibt und realisiert eigene Theaterstücke.  In Zusammenarbeit mit ambitionierten Menschen entwickelt sie Dokumentartheaterstücke und Musikkabarett. Zuletzt 2018 das Dokutheater "Frauen die sich trauen" für die Stadt Singen im Hegau Museum, das Theaterkabarett "Vor dem Fest" in Konstanz und "Ein Haus voller Geschichten" auf Schloß Girsberg in Kreuzlingen.

 

Sie sind an einer Zusammenarbeit interessiert? Gerne beantworte ich Ihre Anfrage: KONTAKT